Alle Referenten anzeigen

RA Henning Horst

Fachanwalt für Arbeitsrecht, Kanzlei Reckler & Horst, Nürnberg

Herr Rechtsanwalt Henning Horst ist als Fachanwalt für Arbeitsrecht spezialisiert im Bereich Arbeitgebervertretung.

Werdegang:

Vor seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg von 1997 – 2002 absolvierte Herr Rechtsanwalt Horst die Höhere Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung sowie eine Ausbildung zum Steuerfachgehilfen. Nach dem Studium verbrachte er seine Referendarzeit in Bielefeld und Regensburg.

Als Anwalt tätig war er zuerst in der Kanzlei Schild-Weinmann-Zeller & Koll. von 2005 – 2007, um anschließend bei Rödl & Partner (2007 – 2011) auf seinen jetzigen Kanzleipartner und Kollegen Rechtsanwalt Arndt Reckler zu treffen.

Zusammen gründeten die beiden Rechtsanwälte im Januar 2012 die auf Arbeitgebervertretung spezialisierte Kanzlei Arbeitsrecht Reckler & Horst.

Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Dispute Resolution & Litigation: Außergerichtliche und gerichtliche Vertretung bei arbeitsgerichtlichen Klage- und Beschlussverfahren
  • Entwicklung von Arbeits-, Zusatz- und Aufhebungsverträgen, Betriebsvereinbarungen und Unternehmensrichtlinien
  • Beratung und Vertragsgestaltung zum internationalen Mitarbeitereinsatz
  • Begleitung von M&A–Transaktionen mit Due-Diligence-Prüfungen und Risikobewertungen
  • Beratung, Vertretung und Verhandlung bei Umstrukturierungsprozessen mit Interessenausgleichs- und Sozialplanpflicht, Betriebsvereinbarungen und Einigungsstellen, Verwaltungsverfahren

Veröffentlichungen:

  • Befristungen - Das Vertragsende im Fokus, personalmagazin 04.2017, S. 62 – 65
  • Haltbarkeit prüfen – Warum Unternehmen ihre Ausschlussklauseln checken sollten, personalmagazin 11/16, S. 64 – 66
  • Kettenbefristung – Wann Arbeitgeber befristete Verträge aneinanderreihen dürfen, haufe.de, Interview vom 15.08.2014
  • Massenentlassung – Fehler führen regelmäßig zu unwirksamen Kündigungen, haufe.de, Interview vom 03.03.2014
  • Zeitarbeit – Betriebsräte werden Leiharbeit künftig kritischer prüfen, haufe.de, Interview vom 06.08.2013
  • Kirchenarbeitsrecht – Was bei kirchlichen Arbeitgebern anders läuft, haufe.de, Interview vom 25.02.2013