Die Teilungsversteigerung in der erbrechtlichen Praxis

Kurzportrait

Angesichts vermehrter Erbauseinandersetzungen steigt die Anzahl der gerichtlichen Teilungsversteigerungen stetig.
Die Teilungsversteigerung ist oftmals das letzte Mittel, aber auch unter Umständen eine für die Mandantschaft günstige Möglichkeit, Gemeinschaften an Grundstücken auseinander zu setzen.
Das 2 x 2,5-stündige Webinar informiert umfassend und praxisorientiert über den Ablauf des Verfahrens.
Sie erfahren, wie Sie – taktisch am besten in jeder Verfahrenslage vorgehen – die starke Stellung des (Pfändungs)Gläubigers/Antragstellers vollständig ausschöpfen – und erhalten praxiserprobte Anleitungen, Probleme in der Auseinandersetzungsversteigerung zu lösen.
Zahlreiche taktische Tipps für eine erfolgreiche Strategie, um eine für den Mandanten günstige Auseinandersetzung zu erreichen, runden das Webinar ab.
Die Themen werden anhand von Beispielen erläutert und gleichzeitig werden Einflussmöglichkeiten auf den Verfahrensablauf aufgezeigt.

Inhalt
Wesen und Bedeutung der Teilungsversteigerung
Taktische Vorüberlegungen, Fehlervermeidung
Festlegung der Strategie zu Beginn des Mandats
Gegenstände der Teilungsversteigerung
Grundbuchbelastung: Auswirkungen auf sog. „Geringste Gebot“ (Ausgleichsbetrag)
Verfahrensgrundsätze / Rangklassensystem / Deckungs Übernahmegrundsatz
Anordnung/Beitrittsverfahren („großes“ bzw. „kleines“Antragsrecht)
Verfahrensrechtliche Einstellungsmöglichkeiten für Antragsteller /Antragsgegner; Auswirkungen; Kostenproblematik beachten
Praxisproblem: „bestehen bleibende nicht mehr valutierende Grundschuld“ (Strategien und Gegenstrategie durch Beantragung von Doppelausgebot)
Verkehrswertermittlungsverfahren (Bedeutung/Strategie; Zugangsverweigerung; „Privatgutachten“)
Vorbereitung und Ablauf des Versteigerungstermins
Erlöszahlung/ verteilung:
Problem: Mitglied der Erbengemeinschaft zahlt als Ersteher Erlös nicht (strategische Vorgehensweise).
Weiteres
Problem: Uneinigkeit über Auszahlung von „Übererlös“

Zielgruppe

Rechtsanwälte/innen,
insbesondere Fachanwälte/innen für Erbrecht
(anrechenbar mit 5 FAO-Std. gem. § 15 Abs. 2 FAO)
Gepr. Rechtsfachwirte/innen
Rechtsanwaltsfachangestellte

Referent:

PETER MOCK, Dipl. Rpfl. beim AG Koblenz
Peter Mock fungiert als Schriftleiter des IWW-Informationsdienstes “Vollstreckung effektiv”. Zudem ist er Mitherausgeber und Mitautor zahlreicher Werke zum Zwangsvollstreckungs-, Insolvenz- und Kostenrecht. Darüber hinaus hat Herr Mock zahlreiche Beiträge zu diesem Thema verfasst. Seit 1992 referiert er bundesweit für Anwaltsvereine, Reno-Vereinigungen sowie (Inkasso-)Unternehmen und Banken.
Herr Mock gilt als ein in der Praxis und Lehre sehr erfahrener Dozent, welcher aufgrund seiner langjährigen Referententätigkeit auch komplexe und anspruchsvolle Rechtsmaterie praxisnah vermittelt.

Termin:

30.11.22 (14:00-16:45 Uhr) +
02.12.22 (14:00-16:45 Uhr)

Kontakt:

JURISPRUDENTIA Intensivtraining
Ludwig-Feuerbach-Straße 69,
90489 Nürnberg
Telefon: 0911 5868520
Telefax: 0911 58685211
E-Mail: info@jurisprudentia-seminare.de


Ihre Ansprechpartner:

Thomas Eismann
Rechtsanwalt, Inhaber

Romy Lorenz
Seminarorganisation, Fördermittelberatung

Anrufen

Kontakt

Xing

Linkedin